Letzte Woche noch haben wir vom sonnigen und sommerlichen Herbst geschwärmt und in lauter Übermut über eine Kölner Eisdiele geschrieben. Heute hat uns die Herbstrealität eingeholt. Himmel grau, Temperaturen niedrig, Nieselregen lauert überall. An Eis essen ist nicht mehr zu denken. Die Zeit ist reif für echte Herbst-Gerichte! Zum Beispiel die Kräuter-Crêpes aus unserem Classic-Menu.

 

Ein Kräuter-Crêpe-Rezept, tausend Varianten

Das Schöne an Kräuter-Crêpes (eigentlich ja „Galette“) ist, dass sie sich wunderbar mit allerlei saisonalen Gemüse kombinieren lassen und so zum perfekten Herbstgericht werden. Wichtig dabei ist nur, dass die Konsistenz der Gemüsebeilagen nicht zu flüssig wird und die Kräuter-Crêpes stets gut essbar bleiben. Ansonsten sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Kürbis-Crème-Fraîche-Thymian-Füllung? Oder Sahne-Wirsing-Crêpes? Oder eine Variante mit Rosenkohl, Maronen und Speck? Die Füllungen einfach in die fertigen Kräuter-Crêpes einrollen und dann heiß genießen! Die Kreationen dürfen dabei ruhig etwas deftiger sein, schließlich sollen sie uns in der aktuellen Herbstkälte von innen wärmen.

 

Unser Kräuter-Crêpe-Rezept aus der Kochfabrik

420 g Mehl
1 Prise Salz
3 Ei, verquirlt
850 ml Milch
4 EL geschmolzene Butter
5 EL gehackte Kräuter
Butterschmalz, zum Braten

Die Milch in einem kleinen Topf erhitzen und wieder erkalten lassen. Mehl und Salz in eine Schüssel sieben. In die Mitte des Mehl-Salz-Haufens eine Mulde drücken, und dort das verquirlte Ei und die geschmolzene Butter hineingeben. Das Ganze mit einem Schneebesen gründlich verrühren. Nach und nach die Milch dazu geben. Dann glatt rühren und die Kräuter dazugeben. Die Masse abgedeckt 20 Minuten ruhen lassen. Eine Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und etwas Butterschmalz hineingeben. Etwa ein halbe Kelle vom Crêpe-Teig in die Pfanne geben und durch Schwenken oder Verstreichen in der Pfanne verteilen. Die Crêpes jeweils 1 Minute von beiden Seiten backen. Für den nächsten Kräuter-Crêpe wieder ein wenig Butterschmalz in die Pfanne geben. Die fertigen Crêpes auf einem Teller im Backofen bei 50 Grad warmhalten.

Guten Appetit! Und keine Angst vor den Kalorien, die können Sie beim nächsten Herbstspaziergang wieder loswerden!

Call Now Button